Gehe zu…
RSS Feed

Ghega – Semmering (Teil a).

Der permanente Link dieser Seite ist bahnportal.at/seiten/p46793171 vorherige Seite übergeordnete Seite Home nächste Seite

[I]U E B E R S I C H T
DER
HAUPTFORTSCHRITTE
DES
EISENBAHNWESENS
IN DEM JAHRZEHENDE
1840 – 1850,

UND DIE
ERGEBNISSE DER PROBEFAHRTEN

AUF EINER STRECKE DER
STAATSBAHN UEBER DEN SEMMERING
IN OESTERREICHVONCARL RITTER VON GHEGAMINISTERIAL-RATH UND CENTRAL-DIRECTOR DES STAATS-EISENBAHNBAUES, RITTER DES OESTERR. KAISERL. ORDENS DER EISERNEN KRONE III. UND KOMMANDEUR II. KLASSE DES KÖNIGL. SÄCHSISCHEN ALBRECHT-ORDENS, MITGLIED MEHRERER IN- UND AUSLÄNDISCHER GELEHRTEN-INSTITUTE.DRITTE VERBESSERTE UND VERMEHRTE AUFLAGEMIT EINEM ATLAS IN VIII BLÆTTERN.WIEN, 1853.DRUCK VON J. P. SOLLINGER’S WITWE.[II][leere Seite][III]VORWORT.Eine kaiserliche Resolution vom Jahre 1841 öffnete dem Eisenbahn-, dem Bauwesen überhaupt, durch die Ausführung der Staatsbahnen einen neuen Weg des Fortschrittes; eine andere kaiserliche Resolution vom Jahre 1850 brachte den Lokomotivbau insbesondere in eine neue Phase der Entwickelung.Durch die Ausschreibung von Preislokomotiven für die Bahn am Semmering ward nämlich der Maschinenkunde Veranlassung gegeben, Manches auszuführen, was diesen Zweig mit neuen Erfahrungen zu bereichern vermochte.Oesterreichische, Deutsche und Belgische Werkstätten versäumten diese Veranlassung nicht, sie traten mit den Erzeugnissen ihrer emsigen Betriebsamkeit zu dem grossen, zu dem Zwecke allgemeiner Nützlichkeit in das Feld der redlichen Preisbewerbung.IVDie Probefahrten auf einer Strecke der Bahn über den Semmering sind nun seit Monat September 1851 vollzogen; – die Ergebnisse derselben zu veröffentlichen, ist einer der Zwecke dieser Schrift. – Ich glaubte aber, dass das Interesse derselben einigermassen dadurch erhöht werden würde, wenn neben diesem wesentlichen Fortschritte zugleich jene Hauptfortschritte dem gebildeten Publikum bekannt gemacht werden, deren sich das Eisenbahnwesen in der nächst vergangenen zehnjährigen Periode zu erfreuen hatte. Dieses bildet also den anderen Zweck dieser Schrift.Beiden diesen Gegenständen geht ein Rückblick auf die Fortschritte der Eisenbahnen seit ihrem Entstehen als Einleitung voran.Diese Arbeit zerfällt daher in drei Theile: der I. Theil bildet gleichsam eine kurzgefasste geschichtliche Darstellung der Eisenbahnfortschritte bis zum Jahre 1840; der II. Theil enthält die Hauptmomente der Entwickelung des Eisenbahnbaues in dem darauf folgenden zehnjährigen Zeitraume; und der III. Theil ist der Mittheilung über die Ergebnisse der auf der Strecke der Sem[mering-Bahn]…V…[Sem]mering-Bahn vorgenommenen Probefahrten gewidmet.Mit der Kürze, und dem Zwecke, welche ich mir bei der Verfassung dieser Schrift zur Bedingung gemacht habe, lässt sich kaum etwas mehr als die nackte Darstellung der Thatsachen vereinigen. Daher macht meine Arbeit auf eine technische Ausarbeitung keinen Anspruch. Selbst in dem Geschichtlichen des Eisenbahnwesens habe ich nur jene Hauptmomente, wie z. B. die Art der bewegenden Kraft auf Eisenbahnen, näher hervorheben zu sollen geglaubt, welche auf die Entwickelung der praktischen Eisenbahntechnik den wesentlichsten Einfluss genommen haben.Und wenn ich in diese dritte Ausgabe Einiges über die Entwickelung der Dampfschifffahrt überhaupt aufgenommen habe, so geschah dies, um auch den kolossalen Fortschritten dieses mächtigen Kommunikationsmittels die verdiente Hochachtung zu bezeugen.In ihrer Richtung ist übrigens diese Schrift als eine Fortsetzung meines im Jahre 1844 veröffentlichten Werkes: “die Baltimore-Ohio Eisenbahn, mit besonde[rer]VI… [besonde]rer Rücksicht auf Steigungen und Krümmungen u. s. w.” anzusehen.In diesem wurde zumeist auf theoretischem Wege der Erweiterung der Thätigkeit der Lokomotive, als ausschliesslich bewegende Kraft, für stärkere Steigungen und schärfere Krümmungen gleichsam das Wort gesprochen. In Jenem wird aber durch eine Reihe praktischer Ergebnisse bewiesen, dass die Lokomotiven den andern Arten bewegender Kraft ohne Unterschied der Bahn-Steigungen und der Bahn-Krümmungen die Oberhand abgewonnen haben.Wien im August 1853.Der Verfasser.Inhalts-Verzeichnis.

Seite

I. Theil.

Einleitung.

Vorwort

III

Rückblick auf die Fortschritte der Eisenbahnen vor dem Jahre
1840 chronologisch geordnet

1 – 25

Schluss des I. Theiles

25

II. Theil.

Fortschritte des Eisenbahnwesens in dem zehnjährigen Zeitraume
vom Jahre 1840 bis zum Jahre 1850
.

Vorbetrachtungen

29

Seilebenen

36

Stärkere Steigungen und Krümmungen auf Lokomotivbahnen

42

Atmosphärische Eisenbahnen

44

Lokomotive auf starken Steigungen

52

Oberbau

70

Schluss des lI. Theiles mit Betrachtungen über die Dampfschifffahrt

70

III. Theil

Ergebnisse der Probefahrten auf einer Strecke der Lokomotivbahn
über den Semmering in Oesterreich.

Die Probestrecke und die Preislokomotive

94

Lokomotive Bavaria

101

Lokomotive Wiener Neustadt

103

Lokomotive Seraing

104

Lokomotive Vindobona

105

Probefahrten

106

Schluss des III. Theiles

118

Anhang.

Vorschläge für die Konstruktion der Semmering-Lokomotiven, Probe-
fahrten während des Winters 1851 – 1852, die Kuppelungskette der
Bavaria.

Vorschläge über die Art der Lokomotiv–Konstruktion für die Sem-
mering-Bahn

129

Probefahrten während des Winters 1851-1852 und die Kuppelkette
der Bavaria

133